Projekt_Nachbarschaftshilfe_Honduras.jpg
NPH_Nicaragua_2015_Socialwork_5.jpg
NPH_Honduras_2014_Miscellaneous_17.jpg
NPH_Guatemala_2015_Socialwork_11.jpg
home
Zuhause
Projekt

Damit Familien in Honduras zusammenbleiben

Eine intakte Familie schützt Kinder vor Gewalt

Im nph-Kinderdorf in Honduras geht es unseren Kindern gut. Sie bekommen alles, was sie für ein glückliches Aufwachsen brauchen. Doch viele Familien, die in unserer unmittelbaren Umgebung leben, haben nicht das Glück, ihren Kindern auch nur das Nötigste bieten zu können. Wie zum Beispiel Nahrung, den Schulbesuch oder ärztliche Versorgung. 

 


Viele Familien in Lateinamerika leben in bescheidenen Holzhütten wie dieser. 

 

Da wir bei nph christliche Nächstenliebe leben und dies auch unseren Kindern vermitteln, helfen wir diesen Familien so gut wir können. Mit Stipendien für den Schulbesuch ihrer Kinder oder Essenspaketen. Dank dieser Unterstützung haben arme Kinder die Chance zur Schule zu gehen, anstatt zu arbeiten, um zum Lebensunterhalt der Familie beizutragen.

 


nph hilft den ärmsten Familien ihre Grundbedürfnisse - wie jenes nach Nahrung - zu stillen. 

 

Kinder landen auf der Straße 

 

In Lateinamerika ist die Armut vieler Familien so groß, dass Eltern sich gezwungen sehen, ihre Kinder zu verlassen, um beispielsweise in den USA ihr Glück zu versuchen und eine Arbeit zu finden. Diese Kinder landen dann oft verwahrlost auf der Straße, gehen nicht oder selten zur Schule und verlieren jegliche Zukunftsperspektive. Ohne elterlichen Schutz und Fürsorge besteht eine größere Gefahr, dass sie Opfer von Gewalt werden. Außerdem sind vernachlässigte Kinder leichte Beute für Jugendbanden, die sie überreden, sich ihnen anzuschließen.

 


Kinder, die vernachlässigt werden, sind leichtes Opfer für Jugendbanden. 

  

Ein Ende der Gewaltspirale 

 

Damit das nicht passiert, ist es wichtig, dass Familien ihre Grundbedürfnisse erfüllen können. Mit unseren Projekten wollen wir zu einer gewaltfreien, friedlicheren Gesellschaft in Lateinamerika beitragen. Wir wollen Kindern aus armen Familien Ausbildung ermöglichen und ihnen zeigen, dass sie es schaffen können, aus der Armut auszubrechen. Sie sollen wieder Kind sein können und von einer Zukunft träumen, in der sie ihr Leben positiv gestalten.  

 

 

Spender-Kommentare

Kein Benutzerbild gefunden
Elke T.

Deutschland, 04.02.2017

Eigentlich sollte es selbstverständlich sein, dass "reiche" Menschen von ihrem Wohlstand etwas abgeben, um denen zu helfen, die vom Schicksal nicht so begünstigt sind!
Kein Benutzerbild gefunden
Harry

Deutschland, 09.08.2016

Weil es wichtig ist, dass Familien erhalten bleiben!
Kein Benutzerbild gefunden
Doris

Bitte wählen Sie ein Land, 24.06.2016

Wir fahren morgen in Urlaub. Ich möchte ein wenig von meinem Reichtum mit diesen Kindern teilen.
Honduras Karte

Informationen zu Honduras:

 

Einwohner: 8 746.673

Durchschnittliches Monatseinkommen: 166,41 €

Human Development Index: Rang 129

Verantwortlich in Honduras

Stefan Feuerstein

Leiter nph honduras

Stefan

Nach seinem Wirtschaftsstudium in England begann er 2003 als Freiwilliger bei nph honduras. Danach arbeitete Stefan in Lima, Peru, bei einem Unternehmen, das Mikrokredite vergibt. Die Arbeit mit den Kindern bei nph fehlte ihm so sehr, dass er 2008 zu nph honduras zurückkam, dieses Mal als Heimleiter.

E-Mail an Stefan Feuerstein

Projektkalkulation

Bitte helfen Sie uns, damit arme Kinder bei ihren Familien bleiben und zur Schule gehen können!

Hilfe für kranke Kinder/Eltern

1 x 3.265,14 EUR = 3.265,14 EUR
100% finanziert
Noch benötigt: 0,00 EUR
Finanziert-
Vielen Dank an alle Spender!

Stipendien

1 x 3.980,99 EUR = 3.980,99 EUR
100% finanziert
Noch benötigt: 0,00 EUR
Finanziert-
Vielen Dank an alle Spender!

Lebensmittelpakete für arme Familien

1 x 9.750,75 EUR = 9.750,75 EUR
100% finanziert
Noch benötigt: 0,00 EUR
Finanziert-
Vielen Dank an alle Spender!
Insgesamt

Kalkulierte Projektkosten

Gesamtkosten: 16.996,88 EUR
100% finanziert
Noch benötigt: 0,00 EUR
Finanziert-
Vielen Dank an alle Spender!