tutelar
Aktuell

Unsere Jugendlichen besuchen ein Jugendgefängnis

Die Gruppe "Life Teen" lernt eine Menge aus der Begegnung mit den inhaftierten Jugendlichen.

Am Samstag, den 21. September, machte eine Gruppe unserer Jugendlichen einen Ausflug in das Tutelar Para Menores, ein Jugendgefängnis. Die Teilnehmer an der Fahrt gehören zu Life Teen, unserer katholischen Jugendgruppe, die von der Freiwilligen Melanie Kana geleitet wird. Der Ausflug war gedacht als horizonterweiternde Begegnung zwischen unseren Jugendlichen und den inhaftierten jungen Menschen.

 

Die Idee dahinter war, dass unsere Jugendlichen erkennen sollten, dass diese Kinder nicht anders sind als sie selbst, mit dem Unterschied, dass sie für ihre unentschuldbaren Taten eine Strafe ableisten müssen. Die Jugendlichen konnten sehen, wie gut es ihnen im Vergleich zu den Kindern in Tutelar geht. Die Häftlinge dürfen die Anstalt aus keinem Grund verlassen, bevor ihre Strafe abgesessen ist. Wenn sie nicht gut mit den anderen auskommen, dürfen sie nicht einmal während der einstündigen Mittagspause ihre Zimmer verlassen.

 

Bei dem Life-Teen-Treffen in der Woche vor dem Besuch sollten die Jugendlichen sich überlegen, was sie für die Kinder im Gefängnis tun könnten und wie sie zu ihnen Kontakt aufnehmen könnten. Die Kinder entwickelten eine Menge kreativer Ideen, angefangen von dem Mitbringen von Essen bis hin zur Weitergabe ihrer Schulnotizen. Das waren zwar gute Vorschläge, aber sie wurden von der Verwaltung der Haftanstalt nicht genehmigt. So einigte man sich schließlich auf eine Kleiderspende unserer Pequeños an die Kinder. Die Jugendlichen konnten zusammen Fußball spielen und hatten Gelegenheit mit einander darüber zu reden, wie es in ihren jeweiligen Heimen zugeht. Beide Gruppen zeigten echtes Interesse an einander.

 

Miguel, einer der Jugendlichen, die das Tutelar besuchten, sagte, dass ihm der Besuch gefallen habe. "Es war gut, denn sie bekommen nie Besuch. Sie nahmen uns als Teil ihrer Familie an und dankten uns für unsere Hilfe", sagte er.

 

Im Rahmen dieses Ausflugs hatten die Jugendlichen die Gelegenheit, andere junge Menschen kennen zu lernen und sich mit ihnen auszutauschen. Die Begegnung mit Kindern aus einem anderen Lebensumfeld ermöglicht ihnen, ein besseres Verständnis und zunehmende Akzeptanz anderer Menschen aufzubauen. Es war eine horizonterweiternde Erfahrung, die alle beteiligten Jugendlichen, unsere Pequeños ebenso wie die Insassen von Tutelar, genießen konnten.

3_bildung_336x280.gif