new constructions staffhous
Aktuell

Unser neues Kinderdorf wächst immer weiter!

Im Kinderdorf Casa San Andres sind 2004 neue wichtige Gebäude fertig gestellt worden

Im vergangenen Jahr ist auf dem Gelände von "Casa San Andres" eifrig gebaut worden. Drei neue Wohnhäuser für Mitarbeiter wurden fertig gestellt, ebenso wie die erste Lehrwerkstatt und vor allem die Klinik. Das haben wir in erster Linie den großen Anstrengungen unserer kanadischen Unterstützer zu verdanken, die zu Beginn des Jahres bereits zum fünften Mal zu uns kamen, um uns nicht nur mit Geldmitteln, sondern auch mit praktischer Arbeit zu helfen.

 

 

 

Die ersten Gebäude, die errichtet wurden, waren drei neue Wohnhäuser für unsere Mitarbeiter. Jedes Haus hat vier Schlafzimmer für 2-3 Leute, ein gemeinsames Bad und einen großen Gemeinschaftsraum mit einer einfachen Kochgelegenheit. Die Häuser bedeuteten besonders für die Betreuerinnen der Mädchen eine große Verbesserung, die bis dahin in einer Ecke eines großen Schlafsaals im Mädchenhaus auf engstem Raum untergebracht waren. In ihrer neuen Unterkunft haben sie nun wenigstens ein Minimum an Privatsphäre und sind doch ganz in der Nähe der Kinder. Die Freiwilligen, die aus Platzmangel bisher in einem Haus in Chimaltenango, fünfzehn Minuten vom Kinderdorf entfernt untergebracht waren, sind froh, nun näher bei den Kindern zu wohnen.

 

Außerdem ist die erste Lehrwerkstatt fertig gestellt. Vielleicht haben Sie gelesen, dass wir gerade ein neues Ausbildungsprogramm entwickeln, durch das die älteren Pequeños (Heimkinder) die Gelegenheit erhalten, in Lehrwerkstätten praktische Fertigkeiten in handwerklichen Berufen zu erwerben. Das neue Gebäude bietet ausreichend Platz für zwei Werkstätten. Die eine Hälfte ist bereits als Schreinerei eingerichtet; in der anderen Hälfte wird voraussichtlich die zukünftige Elektrowerkstatt untergebracht.

 

Vorher waren die Krankenstation und das Medikamentenlager in einem der Schulgebäude untergebracht. Neben dem Platzmangel waren auch die ungenügenden sanitären Einrichtungen ein Problem. Das neue Gebäude bedeutet eine große Veränderung. Es ist geplant als eine öffentliche medizinische Ambulanz, die später auch Personen von außerhalb des Kinderdorfes eine bezahlbare medizinische Versorgung ermöglichen soll. Für diesen Zweck hat es eine kleine öffentliche Praxis mit einem Anmeldungsbereich, einem Wartezimmer und zwei Behandlungszimmern. Direkt daneben befindet sich die Apotheke.

Der rückwärtige Teil des Gebäudes ist vorgesehen für die stationäre Aufnahme kleiner Patienten und für spezielle Therapieräume. Neben drei Krankenzimmern gibt es dort einen Bereich für die psycho-pädagogische Förderung unserer behinderten Kinder. Im Gegensatz zu ihren alten, provisorisch eingerichteten Räumen im Hof des Babyhauses stehen unseren "especiales" und ihren Betreuern nun wesentlich hellere und schönere Zimmer mit viel mehr Platz zur Verfügung.

 

Im neuen Jahr wird unser Kinderdorf noch weiter wachsen! Wir sind sehr dankbar, dass die finanziellen Möglichkeiten ausreichen, um auch noch die so dringend benötigten Schlafräume für die Babys zu bauen. Und im Januar wird wieder eine Gruppe kanadischer Helfer eintreffen, die uns beim Aufbau einer weiteren Werkstatt, zusätzlicher Mitarbeiterunterkünfte und eines Bürogebäudes unterstützen wollen. Schritt für Schritt kommen wir so unserem Ziel näher, alle unsere Kinder und Mitarbeiter auf dem neuen Grundstück unterzubringen.

1_gesundheit_300x250.gif