Dranbleiben: der nph Newsletter

Aktuelles aus den nph-Kinderdörfern und Projekten.

Spanische Regierung sichert Honduras 150 Millionen Euro

Entwicklungshilfe wird zur Bekämpfung von Armut genutzt

Am 30. September 2014 traf sich der spanische Außenministers José Manuel García-Margallo mit dem hoduranischen Präsidenten Juan Orlando Hernández Alvarado in Madrid. Bei dem Treffen sicherte die spanische Regierung Honduras in den nächsten fünf Jahren 150 Millionen Euro an Entwicklungshilfe zu. Mit dem Geld sollen zum einen die staatlichen Institutionen gestärkt werden. Zum anderen sollen die Wasserversorgung verbessert, die Infrastruktur saniert und die Ernährung der Bevölkerung gesichert werden.

Ein wichtiges Ziel der Entwicklungshilfe ist es, die Armut der Bevölkerung in Honduras zu mindern und die Gewalt in dem Zentralamerikanischen Staat zu senken. Bei dem Treffen wies Garcia-Margallo darauf hin, dass Spanien in Honduras bereits seit 30 Jahren Entwicklungshilfe leistet und das Land eines der Schwerpunktländer der Entwicklungshilfe von Spanien sei.


Nach oben

Jetzt spenden!

Hilfe für Kinder in Lateinamerika
  • jede Spende kommt an
  • nph ist geprüft und empfohlen vom DZI
  • sicheres Spenden mit SSL-Verschlüsselung
1_gesundheit_300x250.gif