proyecto familiar
Aktuell

Proyecto Familiar

Mit diesem Projekt geben unsere Freiwilligen den Heimkindern die Möglichkeit, die Beziehung zu ihren natürlichen Geschwistern zu pflegen

Vor einigen Jahren fiel Deanan, die zur der Zeit als Freiwillige auf der Ranch arbeitete, ein Problem auf. Viele unserer Geschwisterkinder verbrachten wenig Zeit miteinander. Das war eine Folge der notwendigen Trennung nach Alter und Geschlecht in unseren verschiedenen Wohnhäusern. Sie erkannte, wie wichtig es war, dass die Geschwister Zeit miteinander verbrachten, um ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl als Familie zu entwickeln. Deana beschloss, etwas in dieser Sache zu unternehmen, und rief ein neues Programm ins Leben. So entstand "Proyecto Familiar", das Familienprojekt.

 

Die Durchführung dieses Projektes war recht einfach. Deana lud jeden Abend Geschwisterkinder jeweils aus einer Familie ins Wohnhaus der Freiwilligen ein. Dort verbrachten sie ungefähr zweieinhalb Stunden zusammen und taten verschiedene Dinge gemeinsam wie kochen, Gesellschaftspiele spielen, basteln, Fußball oder Federball spielen, reden oder lesen oder sonst etwas, woran sich alle beteiligen konnten. Durch diese gemeinsame Zeit konnten die Kinder die Beziehung zu ihren natürlichen Geschwistern pflegen und ausbauen.

 

Das Programm "Proyecto Familiar" besteht immer noch und hat sich zu einem der erfolgreichsten Programme der Freiwilligen entwickelt. Aber mittlerweile ist es nicht mehr nur eine Person, die das Projekt alleine durchführt, sondern mehrere Freiwillige wechseln sich mit der Betreuung der Geschwisterkinder an den einzelnen Abenden ab. Jede Familie wird etwa alle vier Monate zu diesem Projekt eingeladen.

 

Zu Anfang eines jeden Monats hängt Tanya, die das Projekt zur Zeit koordiniert, in jedem Wohnheim einen Plan mit den Terminen des Monats auf. Die Kinder sind immer ganz aufgeregt, wenn sie feststellen, dass sie wieder einmal an der Reihe sind. Oft machen sie ihrem Freiwilligen Vorschläge, was sie in dieser gemeinsamen Zeit tun wollen. Die Zubereitung irgend einer Art von Kuchen gehört praktisch immer dazu.

 

Dieses Projekt ist nicht nur gut für die Geschwisterkinder, sondern fördert auch die Beziehung zwischen Freiwilligen und Kindern. Nach solch einem gemeinsam verbrachten Abend ist immer ein besonderes Band zwischen dem Freiwilligen und den jeweiligen Kindern enstanden. Viel mehr noch als das Essen oder die Spiele sind es wohl die zwei Stunden ungeteilter Aufmerksamkeit, weshalb sich die Kinder nach dem Proyecto "ihrem" Freiwilligen so verbunden fühlen.

 

Das Proyecto Familiar ist ein sehr erfolgreiches Programm, das auch weiter viel Anklang finden wird, sowohl bei den Kindern als auch bei den immer neuen Generationen von Freiwilligen. Ideen wie diese machen UNSERE KLEINEN BRÜDER UND SCHWESTERN zu einem ganz besonderen Heim für unsere Kinder.

2_nachhaltigkeit_336x280.gif