cleary-wasson
Aktuell

Predigt anlässlich des Trauergottesdienstes für Padre William B. Wasson

Gehalten von Rev. Philip C. Cleary (Vorstandsvorsitzender von NPH International)

Es gibt eine Geschichte in der Bibel über einen ganz besonderen Freund Gottes mit Namen Enoch. Ich stelle mir diese Szene ungefähr so vor: Eines Tages gingen Gott und Enoch am Strand spazieren. Sie gingen und gingen, redeten und redeten, Stunde um Stunde, so wie es gute Freunde eben tun. Schließlich merkte Enoch, dass es sehr spät geworden war und dass sie schon einen weiten Weg zurückgelegt hatten. Deshalb sagte er zu Gott: "Herr, lass uns an einem anderen Tag weiter reden, denn es ist spät, und ich sollte nach Hause gehen." Da sah Gott seinen geliebten Enoch an und erwiderte: "Mein liebes Kind, schau doch, wir sind nun näher an meinem Haus als an deinem. Bitte, mein Sohn, komm mit mir nach Hause." Und an diesem Tag ging Enoch mit Gott nach Hause.

 

Vor einem Monat machten Padre Wasson und Gott einen Spaziergang. Als Padre Wasson Gottes Hand ergriff, ließ er für immer seinen Rollstuhl, sein Krankenhausbett und seine Schmerzen hinter sich, und die beiden gelangten an einen schönen Strand. Sie gingen und gingen, sie redeten und redeten, Stunde um Stunde, wie gute Freunde es eben tun. Schließlich merkte Padre Wasson, dass es sehr spät geworden war und dass sie schon einen weiten Weg zurückgelegt hatten. Deshalb sagte er zu Gott: "Herr, lass uns an einem anderen Tag weiter reden, denn es ist spät, und ich sollte nach Hause gehen zu meinen vielen Kindern, den pequeños." Aber da sah Gott seinen geliebten Padre Wasson an und erwiderte: "Mein liebes Kind, schau doch, wir sind nun näher an meinem Haus als an deinem. Bitte, mein Sohn, komm mit mir nach Hause." Und an diesem Tag ging Padre Wasson mit Gott nach Hause.

 

Padre Wasson ist heute im Hause Gottes. Daran gibt es keinen Zweifel... aus zwei Gründen.

 

Erstens glaubte Padre Wasson an die Worte Jesu im Evangelium, die wir gerade gehört haben: "Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt, und jeder, der lebt und an mich glaubt, der wird auf ewig nicht sterben." Auf Grund dieses Glaubens ruht Padre Wasson in den starken und zugleich zärtlichen Armen eben dieses Jesus Christus, der Padre Wasson und uns allen, die wir glauben, dieses Versprechen gegeben hat.

 

Zweitens glaubte Padre Wasson nicht nur an die Worte Jesu im Evangelium, er setzte sie auch in die Tat um... besonders diese Worte: "Amen, ich sage euch: Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan." Diese Worte inspirierten Padre Wasson zur Gründung unserer Heimfamilie von Nuestros Pequeños Hermanos. Jeder von uns ist heute hier, weil wir auf irgendeine Weise von diesem Mann angerührt wurden, der diesen Teil der Botschaft Jesu in die Tat umgesetzt hat.

 

Unter uns hier sind seine Söhne und Töchter, seine Freunde, seine Unterstützer - aber jeder von uns ist hier aufgrund seiner Arbeit und der Hoffnung für die Zukunft von Nuestros Pequeños Hermanos.

 

Das Leben tausender von Kindern, Freiwilligen, Angestellten und Spendern ist von der Liebe Padre Wassons angerührt worden. Unser Leben ist durch ihn verändert worden. Nun ist es entscheidend, dass wir seine Arbeit fortsetzen und ebenfalls diese Worte in die Tat umsetzten, die so bestimmend für sein Leben waren... "Amen, ich sage euch: Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan."

 

Oder um es mit Padre Wassons eigenen Worten zu sagen, die er so oft an seine Kinder weitergab: "Das Wichtigste für mich ist, dass meine Kinder Barmherzigkeit üben - denn wenn sie lieben, werden sie geliebt werden."

 

Für die Kinder, die noch in unseren Heimen leben, bedeutet das, dass sie so leben, dass Padre Wasson immer stolz auf sie sein kann... indem sie ihr Bestes geben beim Lernen, bei der Arbeit und in ihrem Zusammenleben als Brüder und Schwestern. Mögen sie uns eines Tages verlassen und mit Stolz sagen können: "Ich war ein Pequeño."

 

Für einen ehemaligen Pequeño bedeutet das, so zu leben, dass andere erkennen können, dass da etwas ganz Besonderes in ihrer Kindheit bei uns war, was diese dann neugierig macht auf unsere Heime. Und für diejenigen, die es können, hoffen wir, dass sie unsere Heime finanziell unterstützen werden, wie andere es taten, als sie selbst bei uns aufwuchsen. Wenn jeder ehemalige Pequeño ein Kind unterstützte, könnten wir allein davon den Unterhalt der 3000 Kinder finanzieren, die wir zur Zeit haben, und unsere anderen Mittel dafür verwenden, neue Heime zu eröffnen und immer mehr Kindern zu helfen, so wie es Padre Wassons Vision war.

 

Für unsere Spender sind wir Gott von Herzen dankbar. Und wir hoffen, dass es ihnen egal ist, wer in der Leitung von Nuestros Pequeños Hermanos sitzt, denn niemand kann je den Platz von Padre Wasson einnehmen, und das wird auch niemand versuchen. Wir hoffen darauf, dass jeder uns weiterhin unterstützt, um der Kinder willen - um der 3000 willen, die wir zur Zeit versorgen, und um der vielen weiteren willen, die in Zukunft zu uns kommen werden.

 

Oder in Padre Wassons Worten ausgedrückt: "Das Wichtigste ist, dass meine Kinder Barmherzigkeit üben - denn wenn sie lieben, werden sie geliebt werden." Padre Wasson ist nicht länger unter uns, und so liegt es an UNS ALLEN, sein Werk fortzusetzen. Denn wenn wir es nicht tun, dann ist Padre Wasson einfach tot und begraben, und das ist dann bald das Ende der Geschichte. Aber wenn jeder von uns, in seinen unterschiedlichen Lebensumständen, dem Beispiel der Liebe und Barmherzigkeit folgt, das Padre Wasson uns gegeben hat, dann lebt Padre Wasson weiter, nicht nur im Himmel, sondern auch in einem jeden von uns. Und wenn wir das tun, dann können wir sicher sein, dass immer noch mehr Kinder durch seine und unsere Arbeit erreicht werden, auch wenn wir einmal selbst in die neue Heimstatt eingegangen sind, die der Vater einem jeden von uns im Himmel vorbereitet hat.

 

Wenn wir die Botschaft Padre Wassons in die Tat umsetzen, wenn wir das Leben anderer anrühren, so wie er es bei uns getan hat, dann werden wir vielleicht eines Tages die wunderbare Nachricht hören, dass von diesem Tage an PADRE Wasson in der Kirche der HEILIGE William Wasson genannt wird.

1_gesundheit_300x250.gif