Nicaragua News1
Aktuell

Nicaragua - Eine Familie wächst

Ausweitung der Hilfe auf extern Kinder

?Unsere kleinen Brüder und Schwestern e.V.? kümmern sich momentan um mehr als 320 Kinder im Kinderdorf in Nicaragua. Verlassene und verwaiste Kinder dürfen dort in einer großen Familie aufwachsen, lernen und sich fortzubilden. Zusätzlich werden in 2010 rund 200 externe Kinder und Jugendliche die Einrichtungen von ?Unsere kleinen Brüder und Schwestern e.V.? nutzen dürfen.

 

Das Kinderhilfswerk bietet für jede Altersklasse eine optimale Betreuung: Im Babyhaus, in der Grund- und Mittelschule und in den Lehrwerkstätten. Eine Krankenstation versorgt die kleinen Patienten medizinisch.

 

Im Babyhaus ?Casa Asis? sind 20 Babys und Kleinkinder untergebracht. In 2010 soll den Kindern, die außerhalb des Kinderdorfs leben, die Möglichkeit geboten werden, tagsüber den Kindergarten zu besuchen und dort eine warme Mahlzeit zu erhalten. Insgesamt werden 40 externe Kinder aufgenommen, die tagsüber ihrer Armut entfliehen können.

 

Weiterhin dürfen 50 Kinder aus der Umgebung die Schulen auf der Insel Ometepe ? dort befindet sich das Kinderdorf - besuchen. Bildung ist für viele Kinder der einzige Ausweg aus einem Leben in Armut.

 

In San Jorge nehmen 20 behinderten Kindern gemeinsam mit ihren Eltern an einer Physio- und Ergotherapie teil. Von den Therapeuten lernen die Eltern, wie sie ihre Kinder selbst behandeln können.

 

Voraussichtlich im nächsten Jahr wird das Kinderdorf von der Insel Ometepe aufs Festland nach Jinotepe umziehen. Hintergrund ist der aktive Vulkan Conceptión, der eine Gefahr für das Kinderdorf darstellt.

 

Spenden sind möglich auf das Konto 87 47 004, BLZ 660 205 00 bei der Sozialbank Karlsruhe.

2_nachhaltigkeit_336x280.gif