Kinderdorf 1
Aktuell

Kinderdorf in Mexiko feiert Geburtstag

Das Mutterhaus von ?Unsere kleinen Brüder und Schwestern? wird 56 Jahre alt

Seit nunmehr 56 Jahren hilft die Organisation ?Unsere kleinen Brüder und Schwestern? aktiv in Lateinamerika und bietet Mädchen und Jungen aus den ärmsten Familien die Chance auf eine bessere Zukunft. Padre William Wasson legte 1954 den Grundstein für das Kinderhilfswerk.

 

Es war im August 1954, als ein Straßenjunge in die Kirche des Padres eindrang um Geld für eine Mahlzeit zu stehlen. Padre Wasson sah die Verzweiflung des Jungen und vergab ihm. Wasson durfte, nach Gesprächen mit dem Jugendrichter, den Jungen in seine Obhut nehmen. In den darauffolgenden Wochen wurden ihm, auf Anordnung des Richters, weitere Kinder geschickt. Am Ende des Jahres lebten 32 Straßenkinder unter der Obhut des Padres. Nuestros Pequeños Hermanos (NPH), der spanische Begriff für ?Unsere kleinen Brüder und Schwestern?, war geboren.

 

Im Kinderheim in Mexiko leben 800 Kinder. Zurzeit besteht die große Familie von ?Unsere kleinen Brüder und Schwestern? aus Rund 3.500 Kinder leben in den Kinderdörfern in Honduras, Haiti, Nicaragua, Guatemala, El Salvador, der Dominikanischen Republik, Peru und Bolivien lebe in einer christlichen und familiären Umgebung. Sie gehen zur Schule und können einen Beruf erlernen. Seit der Gründung des ersten Kinderdorfes sind schon rund 16.000 Kinder bei ?Unsere kleinen Brüder und Schwestern? aufgewachsen und haben erfahren, was bedingungslose Annahme und Liebe, Teilen, Mitarbeit und Verantwortung bedeutet. Außerdem nutzen jährlich über 75.000 Kinder und Erwachsene aus der Umgebung die Schulen und Krankenstationen der Kinderdörfer. Besonders nach dem verheerenden Erdbeben in Haiti waren die Einrichtungen der Kinderhilfsorganisation für viele Menschen lebensrettend. Sie dienten für Erwachsene und Kinder gleichermaßen als Anlaufstelle.

 

Obwohl der Gründervater William Wasson im Jahr 2006 verstarb, denken die Kinder bis heute an ihn und schließen ihn in ihre Gebete ein.

 

Die Kinder zählen auch weiterhin auf Ihre Unterstützung. Spenden werden auf das Konto 12 000, BLZ 660 205 00, Sozialbank Karlsruhe erbeten.

1_gesundheit_300x250.gif