kinder mex1
Aktuell

Kinderdorf bietet Waisenkindern Zuflucht

Fast 4.000 Kinder werden durch Drogenkrieg in Mexiko zu Waisen

Die Drogenkriminalität in Mexiko hat sich zu einer täglichen Herausforderung für die Bevölkerung entwickelt. Die Zahl der Todesfälle in diesem Zusammenhang ist in den letzten drei Jahren rapide angestiegen. Vor allem Kinder und Jugendliche sind der wachsenden Bedrohung schutzlos ausgeliefert. In den letzten 27 Monaten wurden aufgrund des Drogenkriegs fast 4.000 Kinder zu Waisen. Der Verlust eines oder gar beider Elternteile ist ein äußerst traumatisches Erlebnis. Die Kinder brauchen besondere Aufmerksamkeit und Zuwendung, damit sie wieder glücklich werden. Diese Aufmerksamkeit und Liebe erhalten unsere Schützlinge in den Kinderdörfern unseres Fördervereins.

 

?Unsere kleinen Brüder und Schwestern e.V.? beherbergt in seinem Kinderdorf im mexikanischen Miacatlán rund 800 Kinder und Jugendliche. Viele von ihnen sind Halb- oder Vollwaisen und haben tiefe seelische Wunden erlitten. Unsere fürsorglichen Betreuer vor Ort schenken den Kindern soviel Zeit wie möglich. Sozialarbeiter und Psychologen unterstützen die Kinderbetreuer bei ihrer Arbeit, indem sie mit verschiedenen Therapiemaßnahmen gezielt und individuell auf jedes Kind eingehen. Durch Kunsttherapie können die jungen Menschen ihre schrecklichen Erlebnisse verarbeiten, ohne dass sie darüber sprechen müssen.

 

Leider können wir nicht jedes Kind in unsere große Familie aufnehmen. Ihre Hilfe ermöglicht es uns, noch weitere Not leidende Kinder in unser Kinderdorf zu holen. Wenn Sie hilfsbedürftigen Kindern helfen möchten, bitte spenden Sie jetzt.

 

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

1_gesundheit_300x250.gif