Yader RL Besuch1
Aktuell

Karlsruher Kinderhilfswerk erhielt Besuch aus Nicaragua

Ministerien fördern die Einrichtungen

In der letzten Woche besuchte Yader Rayo Luna das Karlsruher Büro des Kinderhilfswerkes UNSERE KLEINEN BRÜDER UND SCHWESTERN. Der 27-Jährige ist Hausdirektor des Kinderdorfs ?Casa Santiago?, das der gemeinnützige Verein seit 1994 in Nicaragua für Kinder in Not betreibt. Derzeit leben dort 320 Mädchen und Jungen. Das Kinderheim befindet sich bislang auf der Insel Ometepe. Da dort ständig die Gefahr eines Vulkanausbruchs droht, entsteht seit 2007 auf einer Fläche von über 50 Hektar ein neues Kinderdorf auf dem Festland. Von über 80 nichtstaatlichen Kinderheimen, die sich in Nicaragua für benachteiligte Kinder engagieren, erhielt UNSERE KLEINEN BRÜDER UND SCHWESTERN als erstes die offizielle Betriebsgenehmigung für 2009.

 

Seit 15 Jahren kümmert sich die Organisation in Nicaragua um verlassene und verwaiste Kinder und ermöglicht ihnen das Aufwachsen in einer liebevollen Familie, eine medizinische Versorgung sowie eine Schul- und Berufsausbildung. Besonders talentierte Schüler wie Rayo Luna erhalten die Möglichkeit einer akademischen Ausbildung. Der junge Mann ist selbst im Kinderheim ?Casa Santiago? aufgewachsen und erwarb Ende 2007 als erstes Kind des nicaraguanischen Kinderdorfs einen Universitätsabschluss.

 

Das neue Kinderdorf entsteht in Jinotepe in der Nähe der nicaraguanischen Hauptstadt Managua. Vier Häuser wurden bislang fertig gestellt, ein fünftes befindet sich im Bau und drei weitere sind langfristig in Planung. Rund 60 Jugendliche leben bereits im ?Casa Padre Wasson?, benannt nach dem Gründer des Kinderhilfswerks. Die Jugendlichen gehen zur Schule und erhalten zusätzlich eine staatlich anerkannte technische Ausbildung. ?Das Bildungs- und Familienministerium Nicaraguas schätzt die Arbeit des Kinderhilfswerks sehr. Die schulischen Leistungen der Kinder aus dem Kinderdorf liegen weit über dem nationalen Durchschnitt. Daher erhalten wir staatliche Unterstützung beim Kauf von Unterrichtsmaterialien?, berichtet Rayo Luna. Erst kürzlich überzeugte sich das Familienministerium von der Nachhaltigkeit und der entwicklungsfördernden Wirkung der Organisation für das mittelamerikanische Land. So UNSERE KLEINEN BRÜDER UND SCHWESTERN als erstes nichtstaatliches Kinderheim die offizielle Betriebsgenehmigung für 2009. Von über 80 Heimen, die sich vor Ort für benachteiligte Kinder engagieren, erhielten, so Rayo Luna, nur 21 Einrichtungen diese Erlaubnis. ?Wir erwarten wachsende Neuzugänge an Kindern, weil viele andere Organisationen, nicht den hohen Ansprüchen der Regierung gerecht werden?, befürchtet Rayo Luna. Wenn das neue Kinderdorf in Jinotepe fertig gestellt ist, werden mehr als 500 Kinder dort Platz finden.

4_weihnacht_large_rectangle.gif