carpentry
Aktuell

In unserer neuen Schreinerei fliegen nun die Sägespäne

Unsere Pequeños lernen Möbel zu schreinern und bauen ein Klettergerüst für den neuen Spielplatz.

Seit zwei Monaten fliegen in unserer neuen Schreinerei die Sägespäne. Als erste einer Reihe von geplanten Werkstätten bietet sie unseren Teenagern eine Ausbildungsmöglichkeit, aber auch einen Raum für kreatives Arbeiten. Das haben wir vor allem unserem Freiwilligen Jan zu verdanken, der gelernter Schreiner ist. Er hat die Werkstatt praktisch allein aufgebaut. Über ein Jahr brachte er damit zu, Pläne zu erstellen, Spenden zu sammeln und bei allen örtlichen Firmen um Sachspenden oder verbilligte Materialien zu bitten. Schritt für Schritt kamen so immer mehr Werkzeuge und Maschinen zusammen. Mittlerweile ist die Werkstatt erstaunlich gut ausgestattet.

 

Wir freuen uns darüber, wie gut sich alles entwickelt. Jeden Tag kommen interessierte Jugendliche zur Schreinerei, um dort zu helfen, mitzuarbeiten oder auch nur zuzuschauen. Unter Jans Anleitung können sie ganz professionell zu Werke gehen mit aller dazu notwendigen Ausstattung. So haben sie die Möglichkeit, wertvolle Fertigkeiten in diesem faszinierenden Berufszweig zu erwerben.

 

Die Begeisterung seitens der Teenager ist ebenfalls groß. Jose, ein Sechzehnjähriger aus der Abteilung "Semigrandes", verbringt viele Stunden seiner Freizeit in der Schreinerei. Er sagt, er findet es toll zu mitanzusehen, wie aus dem rohen Holz neue Dinge entstehen. "Ich kann bereits die meisten der Maschinen bedienen. Ihr werdet sehen, in ein paar Monaten kann ich schon einen Tisch oder ein Bett machen."

 

Der Aufbau von Werkstätten hat für uns eine hohe Priorität. Wir möchten, dass unsere Kinder selbst für ihren Lebensunterhalt sorgen können, wenn sie unser Heim verlassen; deshalb ist es von entscheidender Bedeutung, dass sie eine berufliche Ausbildung erhalten. Da die meisten Kinder mit wenig oder keiner Schulbildung zu uns kommen und einige wenig Lust am Lernen haben, ist eine handwerkliche Ausbildung für sie eine sehr wichtige Alternative zu einer gehobenen Schulausbildung.

 

Neben diesem erzieherischen Aspekt ist uns die Schreinerei auch noch in anderer Hinsicht von großem Nutzen. Da wir jetzt die Möglichkeit haben, alle möglichen Gegenstände aus Holz anzufertigen, können wir das Heim nun selbst mit Möbeln ausstatten. Es gibt bereits eine große Nachfrage: Holzspielzeug für die Kleinen zum Beispiel, Betten für die behinderten Kinder, Möbel für die Mitarbeiter, um nur ein paar Beispiele dafür zu geben, was das Team in der Schreinerei in den letzten drei Monaten bereits hergestellt hat.

 

Neben diesen kleineren Gegenständen haben sie nun auch mit der Arbeit an zwei größeren Projekten begonnen. Als erstes werden sie die abgenutzte Einrichtung des Speisesaal durch neue Holztische und -bänke ersetzen. Bei dreihundert Kindern ist das natürlich eine ganz schöne Aufgabe, aber Jan ist optimistisch: "Wir haben gutes Handwerkszeug, die Jungen sind sehr motiviert, und dank großzügiger Spenden konnten wir bereits das notwendige Holz einkaufen."

 

Das zweite Projekt ist ein großes Klettergerüst für die kleineren Kinder, das schon lange geplant war, aber aus finaziellen Gründen zurückgestellt werden musste. Nun konnte dank verschiedener Spenden das Material dafür angeschafft werden, und Jan und sein Team haben mit der Arbeit begonnen. Diese wirklich tolle Anlage besteht aus vier hölzernen Türmen, die durch kleine Brücken und Kletternetze miteinander verbunden sind. Sicher werden viele Generationen unserer Kinder daran viel Freude haben.

2_nachhaltigkeit_336x280.gif