hon-hurricane felix
Aktuell

Hurrikan Felix zieht vorüber

Keine Überflutungen oder starke Schäden durch den Wirbelsturm

Alle Kinder und Mitarbeiter von UNSERE KLEINEN BRÜDER UND SCHWESTERN Honduras sind in Sicherheit und gesund. Glücklicherweise hat uns der Hurrikan nicht sehr stark getroffen. Wir haben den Sturm genau beobachtet und alle hier im Kinderdorf haben die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen für einen großen Wirbelsturm getroffen.

 

Am Dienstag im Laufe des Tages verwandelte sich Felix von einem Hurrikan der Kategorie 5 in einen tropischen Sturm. Als er auf unseren Teil von Honduras traf, hatte er sich bereits abgeschwächt.

 

Das waren gute Nachrichten und alles, was wir im Auge behalten mußten, war die Gefahr von Überflutungen und Erdrutschen. In der Nacht vom 4. September regnete es sehr stark, aber morgens hatte der Regen aufgehört und es gab glücklicherweise keine größeren Überschwemmungen auf dem Grundstück unseres Kinderdorfes. Zur Zeit ist es noch sehr stürmisch, aber es regnet nicht mehr.

 

Der Sturm hinterließ seine schlimmsten Schäden im Nordosten des Landes an der Küste und in Richtung Nicaragua. Abschließende Berichte über die Schäden im ganzen Land wird es voraussichtlich erst in den nächsten Tagen geben. Glücklicherweise wurden im ganzen Land die notwendigen Vorkehrungen getroffen für Evakuierungen und andere Sicherheitsmaßnahmen. Das zeigt, daß wir alle von dem gelernt haben, was 1998 nach dem Hurrikan Mitch passierte.

 

Alle unsere Kinder hier auf dem Rancho Santa Fe sind in Sicherheit und freuen sich über einen unerwarteten schulfreien Tag.

3_bildung_336x280.gif