Informationstreffen1
Aktuell

Haiti mitten in Karlsruhe

Jahrestreffen von international tätigem Kinderhilfswerk

Am vergangenen Samstag folgten rund 80 Interessierte aus Karlsruhe und Umgebung der Einladung des Kinderhilfswerks UNSERE KLEINEN BRÜDER UND SCHWESTERN E.V. in die Industrie- und Handelskammer (IHK). Das Jahrestreffen der Organisation fand zum ersten Mal in den Räumen der Handelskammer in der Lammstraße statt, die diese kostenlos zur Verfügung stellte.

 

Begrüßt wurden die Gäste von Stefan Gräfe und Heiko Seeger, den Geschäftsführern des Karlsruher Vereinsbüros von UNSERE KLEINEN BRÜDER UND SCHWESTERN E.V. Der IHK-Vizepräsident Richard Schmitz erläuterte in seinem Grußwort die Motivation, die Räume kostenlos zur Verfügung zu stellen: ?Weil die IHK Karlsruhe getragen wird von vielen Unternehmern, die sich ehrenamtlich engagieren. Über 500 sind es in den verschiedenen IHK-Gremien. So kommen jährlich über 100.000 ehrenamtlich geleistete Stunden zusammen, mit steigender Tendenz.?

 

Ein Schwerpunkt des Informationstages war Haiti, das ärmste Land der westlichen Erdhalbkugel und eines von neun Projektländern, in denen UNSERE KLEINEN BRÜDER UND SCHWESTERN E.V. tätig ist. Adele Lawler berichtete über ihre langjährige Arbeitserfahrung in Haiti; sie war extra aus ihrem Heimatland Irland nach Karlsruhe gereist. Von seiner jüngsten Reise nach Haiti erzählte Geschäftsführer Stefan Gräfe, der das Karlsruher Vereinsbüro seit fast 20 Jahren leitet. Ein weiterer thematischer Schwerpunkt war auf Guatemala gelegt, das jüngst von einer Hungerkatastrophe heimgesucht wurde. Die Karlsruherin Kerstin Pucholt zeigte eindrückliche Fotos von ihrem freiwilligen Einsatz als Betreuerin von Mädchen im Heim der Organisation in Guatemala. Belinda Montúfar de Maschke, Gesandte der Botschaft Guatemala, überbrachte Gruß- und Dankesworte der Botschaft für den Einsatz und das Engagement des Karlsruher Hilfswerkes.

 

In weiteren Vorträgen wurden die globalen Herausforderungen des international tätigen Hilfswerkes beleuchtet sowie die Bedeutung der Zusammenarbeit mit Stiftungen und Unternehmen. Heiko Seeger, 2. Geschäftsführer von UNSERE KLEINEN BRÜDER UND SCHWESTERN E.V. dankte ganz besonders den Karlsruher Spendern und stellte fest: ?Der Nachwuchs fehlt! Wir brauchen unbedingt neue Freundinnen und Freunde für unsere Waisenkinder, damit diese auch in ein paar Jahren in unserem Heimen Zuhause sein können und täglich gesundes Essen bekommen können.? Eine Besucherin aus Karlsruhe zeigte sich am Samstag besonders großzügig: Sie spendete 500,- Euro für ein lebenswichtiges Medikament, das der 15jährige Gerby aus Haiti braucht. Er leidet an Epilepsie und für die Deckung der Jahreskosten für sein Medikament werden insgesamt 680,- Euro benötigt.

 

Wer noch dazu beitragen möchte, dass das gesamte Geld nach Haiti geschickt werden kann, spendet bitte auf das Konto Nr. 12000 bei der Sozialbank Karlsruhe, BLZ 66020500 mit dem Stichwort ?Gerby?.

4_weihnacht_large_rectangle.gif