3
Aktuell

Erfolgreiche Premiere in Köln

Kinderhilfswerk stellte Fotoarbeiten von HIV-positiven Kindern aus Honduras vor

Erstmalig zeigt das Hilfswerk ?Unsere kleinen Brüder und Schwestern? seit 07. November 2009 in Kooperation mit den Marriott Hotels & Ressorts die Fotoarbeiten von HIV-positiven Kindern aus Honduras in der Domstadt. Professor Dr. Jürgen Rockstroh, Präsident des Europäischen AIDS-Kongresses, und RTL-Moderatorin Miriam Lange unterstützten die Vernissage für einen guten Zweck.

 

Die Veranstaltung begann mit einem Gottesdienst im Kölner Dom. Die Besucher waren von dem Gottesdienst und der Atmosphäre ergriffen. ?Ich war sehr bewegt von der Messe und die musikalische Begleitung war sehr anrührend?,äußerte sich ein Teilnehmer. Strahlende Kinderherzen liegen nicht nur Hoteldirektorin Sabine Rahmel am Herzen, sondern auch dem Kinderhilfswerk ?Unsere kleinen Brüder und Schwestern?. Rund 90 HIV-positive Kinder und Jugendliche betreut die Organisation allein schon in Honduras. In Kooperation mit den Marriott Hotels des Business Councils Zentraldeutschland wurde die Vernissage gemeinsam mit RTL-Moderatorin Miriam Lange sowie Professor Jürgen Rockstroh im Köln Marriott Hotel offiziell eröffnet. Im Anschluss wurden kurze Reden vom Geschäftsführer von ?Unsere kleinen Brüder und Schwestern?, RTL- Moderatorin Miriam Lange und Jürgen Rockstroh gehalten. Die Vernissage wurde offiziell mit einer Banddurchtrennung eröffnet.

 

Ausgestellt sind Bilder über das Leben in Lateinamerika aus der Perspektive von HIV-positiven Kindern und Jugendlichen aus Honduras. Unter anderem ist ein Bild zu sehen, auf dem ein Wachmann einen Apfel in der Hand hält, den er geschenkt bekommen hat und sich so sehr darüber freut, dass die Freude aus dem Bild auf den Betrachter überspringt.

 

Die Vernissage ist für jedermann geöffnet und bleibt bis Januar 2010 im Köln Marriott Hotel. Die Ausstellung war zuvor in den Renaissance Hotels in Düsseldorf und Karlsruhe, sowie im Marriott Hotel in Heidelberg zu sehen. ?Unsere kleinen Brüder und Schwestern? hat in neun Ländern in Lateinamerika Kinderdörfer, Schulen und Ausbildungswerkstätten eingerichtet, um Not leidenden Kindern eine Lebensperspektive zu eröffnen. Spenden werden auf dem Konto 12 000, BLZ 660 205 00 entgegen genommen.

3_bildung_336x280.gif