Kelly-Quinn
Aktuell

Eine Freiwillige kommt mit einem 10.000- Dollar-Preis in die Dominikanische Republik

Kelly Quinn gewinnt einen Preis zum Aufbau von englischen Sprachkursen

Kelly Quinn ist eine von 32 Freiwilligen, die gerade mit ihrem freiwilligen sozialen Jahr in einem der neun Heime von Nuestros Pequeños Hermanos beginnt. Kelly kam am 1. Juni 2008 in die Dominikanische Republik, um in dem Heim dort als erste Englischlehrerin zu arbeiten. Darüber hinaus bringt sie noch 10000 Dollar mit, um dort ein Sprachlabor einzurichten mit Sprachkursen, Lehrbüchern und anderen Lehrmaterialien.

 

Kelly hat gerade ihre Abschlussprüfung am Salem State College in Sozialarbeit und Spanisch abgelegt. Als sie bei NPH als Freiwillige angenommen wurde, bewarb sie sich für die mit 10.000 Dollar dotierte Samuel Huntington Public Service Award und erhielt diesen Preis. Sie wird das Geld dafür einsetzen, Sprachkurse für die Grund- und Mittelstufenklassen durchzuführen, und dazu gehört auch die Einrichtung eines Sprachlabors in unserem Heim.

 

Die Auszeichnung für besonderen sozialen Einsatz, die nun im 20. Jahr vergeben wird, wurde zum Gedächtnis an den 1988 verstorbenen Samuel Huntington ins Leben gerufen. Huntington, der selbst ein Jahr in Nigeria Mathematik und Naturwissenschaften unterrichtete, war ein starker Befürworter sozialen Engagements. Der Preis wurde von Kollegen, Familienangehörigen und Freunden bei National Grid (internationaler Energielieferant mit den Schwerpunkten Elektrizität und Erdgas) gestiftet. Er wird an Collegeabsolventen verliehen, die sich durch akademischen Leistungen und persönliche Haltung hervorgetan haben, und die mit dem Geld ein soziales Projekt irgendwo auf der Welt unterstützen möchten.

 

Das Heim in der Dominikanischen Republik hat erst vor kurzem eine Schule auf dem eigenen Gelände eröffnet, und so ist ist Freude besonders groß, den Schülern dort nun auch Englischunterricht anbieten zu können. "Viele Jobchancen gibt es derzeit für Übersetzer, Bankangestellte, Regierungsbeamte, Angestellte im Bereich Tourismus, und für alle diese Berufe sind Englischkenntnisse ein absolutes Muss." Aber Englisch zu können ist nicht nur gut für den beruflichen Erfolg, sondern auch für das Selbstwertgefühl allgemein und dafür, aus dem Teufelskreis der Armut auszubrechen. Kelly zitiert den Leiter des Heims, Kieran Rigney: "Wenn Kinder nicht früh mit der englischen Sprache in Berührung kommen, werden sie später nie den Mut haben, einen Beruf in Betracht zu ziehen oder sich für eine Stelle zu bewerben, bei der Englischkenntnisse gefordert werden, weil sie sich das nicht zutrauen."

 

Als Kelly erfuhr, dass sie den Preis gewonnen hatte, machte sie sich zusammen mit den Friends of the Orphans auf die Suche nach einer kostengünstigen Möglichkeit, die Lehrmaterialien zu verschicken. Die Firma FedEx Express erklärte sich großzügigerweise bereit, den Transport der 400 Pfund an Material in die Dominikanische Republik kostenlos zu übernehmen, sodass Kelly entsprechend mehr Geld für die Kursmaterialien zur Verfügung blieb.

 

2007 hatte Kelly einen Einsatz als Freiwillige in dem Waisenhaus in Miacatlan, Mexiko, gemacht. In dieser Zeit entstand der Wunsch, ein komplettes freiwilliges soziales Jahr bei NPH zu leisten. "Mir wurde klar, dass ich nicht nur im Studium etwas zu lernen hatte, sondern auch als Mensch. Ich möchte nicht die Welt verändern; ich möchte, dass die Welt mich verändert."

 

Nach ihrem freiwilligen sozialen Jahr möchte Kelly den Masters-Abschluss in Sozialarbeit machen und als zweisprachige Sozialarbeiterin entweder im schulischen Bereich oder mit Straffälligen arbeiten. Wir sind sehr froh darüber, Kelly in unserem Team zu haben.

4_weihnacht_large_rectangle.gif