gua can
Aktuell

Ein neues Heim für die Babys!

Eine Gruppe freiwilliger Helfer beteiligen sich am Bau des neuen Babyhauses in Guatemala.

Canada! Our home and native land!

True patriot love in all thy sons command.

With glowing hearts we see thee rise,

The True North strong and free!

From far and wide, O Canada, we stand on guard for thee.

God keep our land glorious and free!

O Canada, we stand on guard for thee.

O Canada, we stand on guard for thee.

 

Das ist der Text der kanadischen Nationalhymne. Eine gutgelaunte Gruppe von 23 Freiwilligen traf am Sonntag, dem 5. Februar, ein und wurde von 350 jubelnden Kindern unseres Heimes begrüßt. Sie wurden zunächst zu ihrem Haus gebracht, wo einige von ihnen untergebracht waren, während andere draußen Zelte aufschlugen. Der Heimleiter Carlos Viveros überreichte den Helfern zur Begrüßung Wasserflaschen und Sonnenhüte. Jeder war sich darüber im Klaren, dass die kommende Woche sehr anstrengend werden und viel Schweiß kosten würde.

 

 

 

Am Montagmorgen begann die harte Arbeit für die kanadischen Helfer und die einheimischen Bauarbeiter. Man sprach zwar nicht die gleiche Sprache, aber trotzdem klappte die Verständigung. Ihre Aufgabe war es, mit dem Bau des neuen Babyhauses zu beginnen, eine wichtige Sache, denn dadurch werden in Zukunft alle Kinder an einem Ort zusammen untergebracht sein, nämlich in San Andres.

 

Die ganze Woche lang arbeiteten alle, Männer, Frauen und Teenager, zusammen am Bau des neuen Hauses. Begonnen wurde mit den inneren und äußeren Wänden. Es war erstaunlich, wie schnell das voran ging! Die kanadischen Helfer und die einheimischen Arbeiter gaben alles, um das Gebäude so schnell wie möglich hochzuziehen. Am Ende der Woche hatten alle Grund genug, stolz auf ihre Arbeit zu sein. Man hatte viel erreicht, und ihre harte Arbeit wird noch lange Bestand haben. Aber sie haben nicht nur auf dem Gelände unseres Heimes etwas Bleibendes geschaffen; genauso bleibend ist der Eindruck, den sie in den Herzen der Kinder hinterlassen haben.

 

Die kanadische Gruppe, die uns hier bei UNSERE KLEINEN BRÜDER UND SCHWESTERN so tatkräftig geholfen hat, kann sich rühmen, nicht nur für ihr Vaterland einzustehen, sondern auch für ihre Freunde in Guatemala.

3_bildung_336x280.gif