little steps
Aktuell

Die Einrichtung "Kleine Schritte" wird ein Jahr alt

Eine ehemalige Freiwillige setzt sich für allein erziehende Mütter ein.

Die Kindertagesstätte "Kleine Schritte" konnte ihren ersten Geburtstag feiern. ?Pasos Pequeñitos? ist eine Tagestätte für allein erziehende Mütter mit geringem Einkommen. Eine ehemalige Freiwillige hatte das Zentrum im November 2005 gegründet. Heute werden dort zwischen 15 und 20 Kinder täglich betreut.

 

Voraussetzung für die Aufnahme eines Kindes in die Tagestätte ist, dass die Mutter allein erziehend ist und ein geringes Einkommen hat, ungefähr 80 bis 150 Dollar im Monat. Die Mutter muss in einem Arbeitsverhältnis stehen und das Kind regelmäßig geimpft worden sein. Die Unterbringung kostet den eher symbolischen Betrag von 50 Cent pro Tag und Kind. Die Kinder erhalten vormittags eine kleine Mahlzeit wie z.B. Reis mit Milch, Mittagessen und ein Stück Obst am Nachmittag.

 

Die Einrichtung hat eine Angestellte, die für den Einkauf der Lebensmittel und die Bezahlung der Rechnungen zuständig ist. Außerdem arbeitet eine ehemalige Pequeña (Heimkind) dort, die für ein kleines Taschengeld das Mittagessen für die Kinder kocht.

 

Katrin, eine Freiwillige aus Deutschland, die seit Juli im Zentrum mitarbeitet, hält Seminare über Kindererziehung und ihre Entwicklung. Außerdem unterstützt ein Arzt ehrenamtlich die Arbeit von "Kleine Schritte", indem er die Mütter informiert, wie sie ein krankes Kind pflegen oder Medikamente verabreichen, und über Allgemeines zum Thema Gesundheit spricht.

 

"Viele dieser Frauen haben es wirklich schwer", erklärt Katrin. "Ihre Probleme sind vielfältig, und sie brauchen einen Platz wie Kleine Schritte, um damit fertig zu werden."

 

Dieses Projekt ist deshalb so wichtig, weil viele allein erziehende Mütter sich kaum eine Kinderbetreuung leisten können, wenn sie so wenig verdienen. Ohne Hilfe ist es für sie fast unmöglich zu arbeiten, geschweige denn eine Ausbildung zu machen, um einen besser bezahlten Job zu bekommen. Die meisten Mütter, die das Angebot von Kleine Schritte nutzen, haben nur einen einfachen Schulabschluss.

 

"Die meisten Frauen arbeiten als Haushaltshilfen oder in Restaurants. Sie verdienen fast nichts, und dann müssen sie 25 bis 42 Dollar pro Monat Miete bezahlen, nur für ein einfaches Zimmer ohne Küche oder Bad", erklärt Katrin.

 

Wir versuchen die Personalkosten dadurch gering zu halten, dass zwei Schülerinnen der High School im Haus leben und arbeiten, aber trotzdem sind die Mittel knapp. Zur Zeit beträgen die Kosten für das gemietete Haus 465 Dollar im Monat. Auch wäre es gut, wenn für die bis zu 20 Kinder pro Tag eine weitere erfahrene Kraft hinzukäme.

4_weihnacht_large_rectangle.gif