hon-dentists
Aktuell

"Bitte weit aufmachen!"

Drei Zahnärztinnen aus Washington DC zu Besuch in unserem Kinderdorf

Nach einem Besuch von Dr. Golnar Jahanmir, einer Zahnärztin aus Maryland, ist das Lächeln der Kinder vom Rancho Santa Fe noch etwas strahlender geworden. Golnar kam im Jahr 2000 zum ersten Mal in unser Heim in Honduras, zu einem einmonatigen Praktikum im Rahmen ihrer Ausbildung. Seither versucht sie uns jedes Jahr mindestens einmal zu besuchen.

 

"Ich vermisse die Kinder sehr, wenn ich wieder zu Hause bin", sagt Golnar. "Es ist so schön zu sehen, wie sie heranwachsen und welche Fortschritte sie machen."

 

Bei diesem Besuch brachte Golnar noch zusätzliche Hilfe mit: Hajira Husain und Angela Austin - zwei Zahnärztinnen vom Kinderkrankenhaus in Washington D.C., in dem sie in Teilzeit unterrichtet. Das Team behandelte mehr als 80 kleine Patienten, entfernte Zahnstein, zog Zähne und behandelte Karies. Am Nachmittag hielten die Zahärztinnen noch Vorträge über die richtige Zahnpflege in den verschiedenen Häusern der Ranch.

 

"Die Kinder, die auf der Ranch aufgewachsen sind, haben generell eine gute Mundhygiene, gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch", meint Golnar. "Die neuen Kinder haben meist mehr Probleme, weil sie ungesunderes Essen mit viel Zucker hatten, bevor sie auf die Ranch kamen."

 

Die Kinder vom Rancho Santa Fe werden regelmäßig alle zwei Jahre zahnärztlich untersucht, außer wenn Zahnschmerzen oder sonstige Probleme auftreten. Wir haben nur eine Zahnärztin, die sich um die fast 600 Kinder kümmert.

 

"Sie macht eine hervorragende Arbeit trotz der bescheidenen Mittel, die ihr zur Verfügung stehen", meint Golnar. "Leider ist die Ausrüstung, mit der sie arbeitet, so veraltet, dass man nicht einmal mehr Ersatzteile dafür bekommt, und ihr fehlen auch ganz elementare Dinge wie Reinigungsmittel und Masken."

 

Golnar, die gerade dabei ist, eine eigene Praxis zu eröffnen, sagt, dass es sehr schwierig ist, Spenden von Firmen aus der Dentalbranche zu bekommen. Sie und die anderen Ärztinnen brachten einen Koffer voll mit Zahnbürsten und Zahnpasta mit, aber auf der Ranch fehlt noch ein neuer Behandlungsstuhl, ein Röntgengerät und eine Saugpumpe. Auch Zahnseide ist in Honduras schwer zu bekommen und sehr teuer.

 

Im August wird uns ein weiteres Team von Zahnärzten besuchen, ebenfalls durch Vermittlung von Dr. Golnar.

4_weihnacht_large_rectangle.gif