spendenuebergabe 1
Aktuell

300.000 Euro Spende für Kinderkrankenhaus in Haiti

Spendenübergabe

München/Berlin (ots) - Die 300.000 Euro-Spende der McDonald's Kinderhilfe Stiftung an die gemeinnützige Organisation "Unsere kleinen Brüdern und Schwestern" ist für einen dringend benötigten Computer-Tomographen für das Kinderkrankenhaus "St. Damien" in Tabarre, einem Vorort von Port-au-Prince, in Haiti bestimmt. Prof. Dr. Rita Süssmuth überreichte heute den Spendenscheck in Anwesenheit von Bundesminister Dirk Niebel und dem Botschafter von Haiti in Deutschland, Jean-Robert Saget. Die Scheckübergabe fand im Ronald McDonald Haus in Berlin Wedding statt. "Private Initiativen auch von Unternehmen sind wichtig, um den Wiederaufbau nachhaltig voranzutreiben", erklärte Niebel.

 

Ein halbes Jahr nach der Katastrophe geht der Wiederaufbau in Haiti trotz internationaler Hilfe nur schleppend voran. Besonders Kinder sind von den Nachwirkungen der Naturkatastrophe betroffen, denn sie sind von Mangelernährung, Krankheiten, Missbrauch und Gewalt besonders bedroht. Umso wichtiger sind nachhaltige Hilfsprojekte, die gezielt für Verbesserungen sorgen. "Mit dem Verein "Unsere kleinen Brüder und Schwestern" haben wir eine Organisation vor Ort gefunden, die seit 1988 in Haiti tätig ist und gewährleisten kann, dass die Hilfe auch dort ankommt, wo sie am nötigsten ist: bei den Jüngsten und den Ärmsten, bei den Kindern", sagte Prof. Dr. Rita Süssmuth, die dem Kuratorium der McDonald´s Kinderhilfe Stiftung vorsitzt.

 

Bauweise und Technik des ausgewählten CT-Gerätes sind besonders für den Einsatz in einem Land der Dritten Welt geeignet und bieten verbesserte Diagnosemöglichkeiten in der kindermedizinischen Onkologie und Neurologie. "In einem Land wie Haiti, in dem wegen der weit verbreiteten Unterernährung oft kein eindeutiges Krankheitsbild zu erkennen ist, ist dieses Spezialgerät von unschätzbarem Wert für Diagnostik und die Behandlung der kleinen Patienten. Nun werden die Ärzte im Kinderkrankenhaus St. Damien in Zukunft auch schwierige Fälle noch gezielter behandeln können", freut sich Heiko Seeger, Geschäftsführer von "Unsere kleinen Brüder und Schwestern" über die großzügige Spende der McDonald's Kinderhilfe Stiftung. St. Damien, das von der gemeinnützigen Organisation geführt wird, bietet als einziges Kinderkrankenhaus in der Hauptstadt Familien aus den Armenvierteln der Stadt kostenlose medizinische Versorgung.

 

Der verarmte Karibikstaat trägt trotz umfangreicher internationaler Hilfe schwer an den Folgen der Katastrophe. Noch immer leben rund 1,6 Millionen Menschen in Notlagern, darunter geschätzte 800.000 Kinder. "Die Bundesregierung beteiligt sich am Wiederaufbau, um den Menschen wieder eine wirtschaftliche Grundlage und Perspektive zu geben. Ich freue mich, dass unzählige private Initiativen und Unternehmen den Wiederaufbau unterstützen. Nachhaltige Spendenaktionen wie die der McDonald's Kinderhilfe Stiftung setzen wichtige Impulse, sich weiterhin in Haiti zu engagieren", erklärte Dirk Niebel, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

 

Gezielte nachhaltige Hilfe über den Zeitraum der unmittelbaren Katastrophenhilfe hinaus ist auch das Anliegen der Stiftung, die mit der Spende ein Zeichen setzen will: "Die McDonald's Kinderhilfe Stiftung will mit dieser Spende dazu beitragen, dass den Opfern des Erdbebens langfristig geholfen werden kann. Gleichzeitig wollen wir ein halbes Jahr nach der Katastrophe mit gutem Beispiel vorangehen und darauf aufmerksam machen, wie wichtig auch jetzt noch Spenden für Haiti sind", betonte Prof. Dr. Rita Süssmuth. Ziel der Stiftung ist es in allen Ländern weltweit, in denen sie tätig ist, schwer kranken Kindern und ihren Familien nachhaltig zu helfen.

 

Zahlreiche Initiativen in Deutschland setzen sich dafür ein, das Bewusstsein für die unverändert große Not der Menschen auf Haiti wach zu halten. "Die anhaltende Hilfsbereitschaft in Deutschland macht mir Mut, dass die Menschen in Haiti die Nachwirkungen dieser verheerendsten Naturkatastrophe der letzten Jahre bald bewältigen können. Ich danke der McDonald's Kinderhilfe für diese großzügige Spende und hoffe, dass die Kinder im Krankenhaus St. Damiens möglichst bald von den besseren Diagnose- und Therapiemöglichkeiten profitieren werden", sagte Jean-Robert Saget, Botschafter der Republik Haiti in Deutschland.

 

Über die McDonald´s Kinderhilfe Stiftung

 

Die McDonald's Kinderhilfe setzt sich seit 1987 für die Gesundheit und das Wohlergehen von Kindern ein. Die Stiftung betreibt bundesweit 16 Ronald McDonald Häuser in der Nähe von Kinderkliniken als Zuhause auf Zeit für Familien schwer kranker Kinder. In drei Ronald McDonald Oasen können sich Familien mit einem kranken Kind direkt in der Klinik zurückziehen und geborgen fühlen. Darüber hinaus fördert die McDonald's Kinderhilfe Stiftung Projekte, die sich der Genesung von Kindern widmen und hilft bei der Anschaffung medizinischer Geräte in Kinderkliniken. www.mcdonalds-kinderhilfe.org.

 

Über "Unsere kleinen Brüder und Schwestern e.V."

 

"Unsere kleinen Brüder und Schwestern e.V." schenkt seit 1954 verwaisten und verlassenen Kindern in neun Ländern in Lateinamerika und der Karibik ein Zuhause. Die Kinder leben dort wie in einer großen christlichen Familie, gehen zur Schule und können einen Beruf erlernen. In Haiti ist die Organisation bereits seit 1988 tätig. Pater Richard Frechette, der Leiter der Organisation in Haiti, und sein Team bauten nach und nach die Einrichtungen auf: das Kinderdorf "St. Hélène, das Kinderkrankenhaus "St. Damien", das Rehabilitations- und Physiotherapiezentrum "Kay St. Germaine" und das Studien- und Berufsbildungszentrum "Francisville". Die zahlreichen Nachbarschaftshilfsprogramme kommen weiteren rund 75.000 Menschen in Haiti zugute. Weitere Informationen unter: www.hilfefuerwaisenkinder.de, www.mygoodshop.org/de/spende-mcdonalds-kinderhilfe

4_weihnacht_large_rectangle.gif